Der   Europäische   Sozialfonds   (ESF)   ist   Europas   wichtigstes   Instrument   zur   Förde- rung   der   Beschäftigung.   Er   fördert   die   Chancengleichheit   auf   dem   Arbeitsmarkt, unterstützt   die   Menschen   beim   Zugang   zu   besseren   Arbeitsplätzen   und   bei   der beruflichen Bildung und Qualifizierung. Im   Land   Brandenburg   wird   mit   den   ESF-Förderprogrammen   in   der   Förderperiode 2014-2020   das   Ziel   verfolgt,   die   Beschäftigungsmöglichkeiten   zu   verbessern   und Bildung,   Fachkräftesicherung   und   Integration   in   Arbeit   zu   fördern.   Der   ESF   trägt   so auch zur Armutsbekämpfung und zur Stärkung des sozialen Zusammenhalts bei. Der   ESF   investiert   in   Menschen.   Er   unterstützt   Unternehmen   und   Beschäftigte   bei der   Qualifizierung   und   Fachkräftesicherung.   Der   ESF   fördert   die   Chancengleichheit und   den   Zugang   zu   Beschäftigung.   Er   leistet   so   einen   Beitrag   zur   Stärkung   des sozialen Zusammenhalts und zur Armutsbekämpfung.
Derzeit im GBV Guben e.V. durchgeführte Maßnahmen:
Qualifizierte Ausbildung im Verbundsystem Die Zuwendung dient der Finanzierung der Maßnahme Grundlagenausbildung Holzmechaniker, Fachrichtung Möbel- und Innenausbau, 1. AJ zur: - Vermittlung berufsprofilgebender Fertigkeiten, Kenntnisse und Fähigkeiten   Planen und Vorbereiten von Arbeitsabläufen, Auswerten von Informationen, Arbeiten im Team Einrichten, Sichern und Räumen von Arbeitsplätzen Einrichten, Bedienen und Instandhalten von Werkzeugen, Geräten und Maschinen Be- und Verarbeiten von Holz, Holz- und sonstigen Werkstoffen Herstellen von Teilen und Zusammenbauen von Erzeugnissen - Vermittlung integrativer Fertigkeiten, Kenntnisse und Fähigkeiten Sicherheit und Gesundheitsschutz bei der Arbeit Information, technische und soziale Kommunikation Maßnahmezeitraum: 21.10.2019 - 17.07.2020 Gefördert durch das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Energie aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds. Weiterführende Informationen: ESF im Land Brandenburg und Website der EU-Kommission.